Güllefass gestohlen

entwendetes Güllefass der Firma JOBA, 7000 Liter, einachsig mit Ballonreifen, neuwertigem Schwenkverteiler und Vakuumpumpe, Druckluftbremse, Zapfwelle und Beleuchtung etc.

Der oder die unbekannten Täter entwendeten aus einer verschlossenen Scheune ein 7000 Liter Güllefass. Die Tat hat sich zwischen dem 10.05.2019, 16:00 Uhr und dem 11.05.2019, 09:00 Uhr ereignet. Das sehr große Güllefass der Firma JOBA ist silbern, mit gelben Aufklebern versehen und sitzt auf neuen Ballonreifen (siehe Foto). Zum Abtransport muss es an eine geeignete Zugmaschine angehängt worden sein. Üblicherweise wird hierfür eine landwirtschaftliche Zugmaschine verwendet. Für sachdienliche Hinweise, die zum Auffinden des Fasses und der Täter führen wird durch den Eigentümer eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt. Bei Hinweisen wenden sie sich bitte an die Polizei in Hankensbüttel unter der Nummer 05832-97770 oder jeder anderen Polizeidienststelle in ihrer Nähe.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn

Telefon: + 49 (0)5371 / 980-0
Fax: + 49 (0)5371 / 980-150
E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

Veröffentlicht in Allgemein | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Güllelager – Anträge ab 11. Juni 2019

Wie bereits mehrfach angekündigt, stellt das Land Niedersachsen 10 Mio. € für Investitionen in Lagerstätten von Gülle, Jauche oder Festmist zur Verfügung.

– Die Antragsfrist: 11. bis 27. Juni 2019, Anträge nimmt die LWK Niedersachsen entgegen.

– Förderfähig sind separate Bauten zur Lagerung von Gülle, Jauche und Festmist.

– Förderfähig sind landwirtschaftliche Unternehmen. Betriebe mit mehr als 2,0 GV/ha werden nur gefördert, wenn die Verbringung des Dunganfalls des über 2,0 GV/ha hinausgehenden Viehbesatzes auf Grundlage von Abnahmeverträgen gewährleistet ist.

– Der Fördersatz beträgt 35 %, für Junglandwirte 40 %.

– Mindestinvestition 25.000 Euro netto. Maximal förderfähig sind Kosten von 200.000 Euro.

– Summe der positiven Einkünfte: 150.000 Euro bzw. bei Ledigen 120.000 Euro.

– Falls die Baugenehmigung nicht mit dem Antrag vorgelegt werden kann, ist sie nachzureichen. Eine Bewilligung kann erst nach Vorlage erteilt werden, was aber noch 2019 erfolgen muss.

– Der Verwendungsnachweis mit Auszahlungsantrag ist bis zum 1.11.2020 vorzulegen.

Veröffentlicht in Allgemein | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Feldkonsultation Zuckerrübe 2019

Das Agricenter Werk Klein Wanzleben, die Zuckerrübenanbauerverbände Magdeburg e.V. und Niedersachsen Ost e.V. laden Sie recht herzlich am 20.05.2019 ab 10:00 Uhr in Warberg zu den diesjährigen „Feldkonsultationen Zuckerrübe 2019“ im Einzugsgebiet der Zuckerfabrik Klein Wanzleben ein.
Themenübersicht / Informationsangebot:

  • aktuelle Informationen aus dem Unternehmen
  • Herbizid-Exaktversuche, Strategien zur Unkrautbekämpfung in Zuckerrüben
  • Demonstration leistungsstarker Zuckerrübensorten
  • Bodenprofil am Standort Wörmlitz (Referent: Dr. J. Bischoff, LLG Sachsen-Anhalt)
  • moderne Hack- und Steuerungstechnik im Einsatz, am Standort Warberg und Schlanstedt,
    (Referent: Herr M. Eckhardt, Fa.: Landmaschinen Vertrieb Altenweddingen GmbH)
Veröffentlicht in Allgemein | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Maisbestellung: Teilflächenspezifische Aussaat und Düngung über den MR möglich

Die Basis für einen guten Ertrag wird bereits bei der Maisaussaat geschaffen. Für den Pflanzenbau wesentlichen Merkmale eines Acker-Schlages können häufig sehr unterschiedlich sein und variieren je nach der lokalen Gelände-Topographie und Bodenart.

Aus diesem Grund kann es zu Unterschieden in der Wasserversorgung, der Nährstoffverfügbarkeit und in der Auswaschungsgefährdung von Düngemitteln kommen, was letztendlich zu sehr unterschiedlichen Erträgen in der Pflanzenproduktion führen kann.

Je größer die Unterschiede auf einem Feld sind, desto größer werden sicher auch die erzielten Effekte durch teilflächenspezifizierte Anwendungen sein.

Ihre Vorteile der teilflächenspezifischen Aussaat / Düngung

  • Maximale Leistung bei optimal angepasster Bestandesdichte (Pflanzen/m²) in Verbindung mit Saatguteigenschaften
  • D.h. abhängig vom Standort optimale Verteilung des Maissaatguts, um damit Ertragspotenziale jeder Teilfläche auszuschöpfen, Erträge zu steigern bzw. Kosten zu optimieren
  • Einbeziehung von Standortfaktoren wie Geländegestaltung, Bodenbeschaffenheit, Wasserverfügbarkeit und Klima für eine teilflächenspezifische Aussaat

Vorrausetzung dafür ist eine Applikationskarte, die vom Landwirt zur Verfügung gestellt wird und die aus unterschiedlichen Bereichen kommen kann.

Als Grundlage könnten dienen:

  • Bodenkarten der Reichsbodenschätzung
  • Ertragskarten von Mähdreschern
  • Nährstoffverteilungskarten welche durch Bodenproben erzeugt werden
  • auch Luftbilder, Bilder von Drohnen, oder Satteliten des Pflanzenbestandes im Vorjahr geben manchmal gute Hinweise auf Boden-, bzw. Wachstumsunterschiede der eigenen Felder
  • und natürlich auch die eigenen Erfahrungen des Landwirts sowie Monitoring

Diese von Ihnen erstellten Karten mit den von Ihnen gewünschten Ausbringmengen werden eingelesen und per USB Stick auf die Sämaschine übertragen. (Zeitbedarf 1 – 2 Tage)

Durch den Einsatz von GPS-Signalen bzw. RTK kann über das Terminal der Drillmaschine exakt nach Ihren Wünschen Dünger und Saatgut auf dem Acker ausgebracht werden.

Veröffentlicht in Allgemein | Hinterlassen Sie einen Kommentar

traction Probelesen

Als Maschinenring Mitglied haben Sie viele Vorteile. Heute möchten wir Ihnen 3 kostenlose Ausgaben der Zeitschrift traction anbieten.

Hat Sie traction nach den drei Ausgaben überzeugt, brauchen Sie nichts tun. Sie erhalten 6 Ausgaben jährlich inkl. Versand für nur 39,90 € (D)

WICHTIG: Das anschließende Abo können Sie jederzeit kündigen.

Falls Sie traction nach dem 3. Heft nicht weiterlesen möchten, genügt eine kurze Mitteilung bis spätestens 1 Woche nach Erhalt des 3. Heftes an den Verlag, dem DLV.

Möchten Sie dieses Angebot gerne in Anspruch nehmen, klicken Sie auf den nachfolgenden Link: traction 3 Ausgaben kostenfrei lesen

Veröffentlicht in Allgemein | Hinterlassen Sie einen Kommentar